HomeJugendfeuerwehr2015 in Zahlen

Zeltlager 2017

 

Zeltlager der Jugendfeuerwehr Löbau  2017

 

 

Das Wochenende vom 07.07.2017 bis 09.07.2016 sollte wieder das Highlight für alle daheim gebliebenen werden.

 

 Am Freitag begannen wir mit dem Aufbau des Zelt & Schlafplatzes und danach zur Abkühlung, schwimmen in unserem Freibad.

 

Zum Abschluss des Abends setzten wir uns bei Süßen und herzhaften Snacks an das Lagerfeuer und erzählten uns von den ersten Reisen oder Unternehmungen der ersten Wochen der Sommerferien. 

 

Am Samstag begannen wir den Tag mit Teamspielen und der Zubereitung des Mittagessen. Das allzeit beliebte Traditionsessen Nudeln mit Wurst und Feuerwehrsoße.

 

Im Anschluss ging es nach Knappenrode in die Energiefabrik, zur Führung und Draisinenfahrt.

 

Nach der Führung erkundeten wir noch das Außengelände und rutschten und tobten im Irrgarten sowie den ausrangierten Lokomotiven im Eingangsbereich.

 

Zudem gab es noch ein Einblick in das vor Ort bestehenden Feuerwehrmuseum und auf den Rückweg zur Belohnung für das aufgesogene neue Wissen für jeden ein Eis.

 

In Löbau angekommen ging es sofort wieder ins kühle Nass unseres Freibades bis der      

 

Samstag auf Wunsch der Kinder wieder mit Karaoke und Feuerschein endete. Zudem machten wir unsere eigenen Lango`s Kreationen zum Abendbrot. 

 

Der Sonntag wahr wieder durch unser Abschiedsfrühstück gezeichnet und wir tauschten uns wieder aus was nächstes Jahr genauso oder besser gemacht werden kann. 

 

Und so ging das Zeltlagerwochenende wieder so schnell vorbei das wir uns schon auf die nächsten Höhepunkte im Jahr freuen.

 

Alle waren sich einig, das es nächstes Jahr wieder ein Zeltlager geben muss und es gern etwas länger sein darf.        

 

letzte Einsätze

11.04.2018  Brand Wiesenfläche. mehr...
09.04.2018  Tragehilfe für mehr...
07.04.2018  Brand Bahndamm mehr...
07.04.2018  Brand E-Herd mehr...
06.04.2018  VKU 2 PKW einer davon mehr...

Unwetter

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die meisten Brandopfer – 70% – verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung ! - Weiter

Ein Notruf kann von jedem Telefon aus immer kostenlos erfolgen –  Dies gilt auch für Mobiltelefone. in Deutschland wurde die 112 als Notrufnummer eingeführt. Der Anrufer sollte erst auflegen, wenn die angerufene Leitstelle keine Fragen mehr hat und das Gespräch beendet.  Weitere Infos auf der Webseite:  Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) - Weiter