HomeJugendfeuerwehr2015 in Zahlen

Jugendfeuerwehr

Jahresbericht 2013

Liebe Kameradinnen und Kameraden, 

Liebe Gäste,

 

Ich möchte im Folgenden, über die Statistik und Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr Löbau im Jahr 2013 berichten.

 

Weiterlesen: Jahresbericht 2013

Weihnachtsfeier

„Oh es riecht gut, oh es riecht fein!“ hieß es bei unserer diesjährigen Weihnachtsfeier, denn wir haben leckere Plätzchen gebacken. Beim gemütlichen Beisammensein in weihnachtlicher Stimmung wurden diese dann vernascht und es gab für jedes Jugendfeuerwehrmitglied ein kleines Präsent. Ein gelungenes Dienstjahr ging zu Ende und alle freuen sich schon auf das kommende Jahr.

Weiterlesen: Weihnachtsfeier

Rollgliss

Einer unserer Ausbildungshöhepunkte war die Bedienung des Rollgliss. Das Rettungs- und Abseilgerät für Personen wird zur Rettung von Menschen aus der Höhe und der Tiefe eingesetzt. Jeder hatte die Möglichkeit, sich, gesichert durch einen erfahrenen Feuerwehrkamerad, abseilen zu lassen. Die bereits in vorhergegangen Ausbildungsstunden erlernten Knoten und Bunde konnten wir hier gleich anwenden.

Weiterlesen: Rollgliss

Zeltlager

 Im August fand unser diesjähriges Zeltlager statt. An einem Freitagabend ging’s los und alle mussten kräftig mit anpacken, um das Nachtlager aufzuschlagen.

Weiterlesen: Zeltlager

Spieleabend

 Bei unserem lustigen Spieleabend im Oktober haben wir kleine „sportliche“ Turniere veranstaltet. Während sich die einen beim Tischtennis ein unerbittliches Match lieferten, kämpften die anderem beim Tischkicker um die meisten Tore. Alle waren mit Begeisterung dabei und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Am Ende waren alle Sieger, denn hier ging es um den Spaß im Team, und den hatten wir. ☺

Weiterlesen: Spieleabend

Seite 3 von 4

letzte Einsätze

11.04.2018  Brand Wiesenfläche. mehr...
09.04.2018  Tragehilfe für mehr...
07.04.2018  Brand Bahndamm mehr...
07.04.2018  Brand E-Herd mehr...
06.04.2018  VKU 2 PKW einer davon mehr...

Unwetter

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die meisten Brandopfer – 70% – verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung ! - Weiter

Ein Notruf kann von jedem Telefon aus immer kostenlos erfolgen –  Dies gilt auch für Mobiltelefone. in Deutschland wurde die 112 als Notrufnummer eingeführt. Der Anrufer sollte erst auflegen, wenn die angerufene Leitstelle keine Fragen mehr hat und das Gespräch beendet.  Weitere Infos auf der Webseite:  Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) - Weiter